Sie sind hier: Stadt Lübbenau/Spreewald > Stadt & Ortsteile > 
DeutschEnglishPolnisch
27.3.2017 : 20:25 : +0000

Lage

Koordinaten: 51° 52' N, 13° 59' O

Vom Lübbenauer "Großen Hafen" werden die Besucher in traditionellen Spreewaldkähnen in ungefähr 1 bis 1,5 Stunden nach Lehde gestakt. Jedoch ist Lehde auch per Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Auto zu erreichen. Südlich an Lehde vorbei führt der Gurkenradweg.

Lehde

Lehde (Lědy), seit 1974 Ortsteil von Lübbenau/Spreewald

Geschichte
Die erste Erwähnung war 1315 in der Verkaufsurkunde der Herrschaft Lübbenau. Der Ortsname beruht auf niedersorbisch ledo = unbebautes Land.
Ürsprünglich sprachen alle Bewohner Lehdes Sorbisch. Heute wird in keiner Familie des Dorfes mehr Sorbisch als Umgangssprache verwendet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten
Im Jahr 1957 wurde ein Freilandmuseum, das Spreewaldmuseum Lehde, eröffnet. Hier werden inzwischen drei Gehöfte aus dem Spreewald mit ihrer ursprünglichen Ausstattung gezeigt. Der Ort ist ein Inseldorf, bestehend aus vielen Kaupen. Über Jahrhunderte war Lehde ausschließlich auf dem Wasserweg zu erreichen. Postanlieferung und Müllabfuhr finden auch heute noch auf dem Wasserweg statt. 

Einrichtungen
In Lehde besteht ein Handwerksbetrieb, in dem Spreewaldkähne hergestellt werden. Nordöstlich des Dorfes liegt die historische Gaststätte Wotschofska. Weitere bekannte Einrichtungen sind das Gurkenmuseum sowie das Spreewald-Aquarium an der Gaststätte Zum fröhlichen Hecht, in dem in mehreren Aquarien einheimische Fischarten zu sehen sind.