Sie sind hier: Kultur > GLEIS 3 > Archiv > 
DeutschEnglishPolnisch
22.9.2017 : 8:13 : +0000

"Schkoll, Miss Sophi" Ein Prosit auf das neue Stadttheater Bunte Bühne in Lübbenau/Spreewald

Am 12.11.2011 um 19:30 Uhr hob sich der Vorhang das erste Mal in der Bunten Bühne in der Güterbahnhofstraße mit dem Stück "Schkoll, Miss Sophie" von Matthias Härtig. Das Publikum im ausverkauften Haus war begeistert und genoss den Premierenabend. Schon heute sei deshalb auf den abwechslungsreichen Spielplan des Stadttheaters Bunte Bühne hingewiesen.

Bereits am Freitag, den 11.11.2011, fand ab 13:30 Uhr die feierliche Einweihung des Stadttheaters Bunte Bühne in der Güterbahnhofstraße auf der Kulturinsel der Stadt Lübbenau statt. Daran teil nahmen um die 100 geladenen Göste. Bürgermeister der benachbarten Städte, Landtagsabgeordnete, Fraktionsabgeordnete der Stadt, Firmenvertreter und natürlich die beteiligten Akteure vor Ort wie u. a. Architekten des Planungsbüros AIG und Mitgleider des Vereiens KultuRegio e.V., die das neue Theater im wahrsten Sinne des Wortes bespielen werden. Nach zahlreichen Wünschen für zukünftig gutes Gelingen im neuen Theater und der Übergabe witziger Präsente an den Sachsen-Dreyer wurden interessante Fotos von der Umbauphase des Gebäudes - musikalisch von Saxophonklängen untermalt - gezeigt. Die Akustik wurde anschließend mit einem Lied des Sachsen-Dreyers getestet und für gut befunden; ebenso wie das Äußere der Bunte Bühne und das Interieur. Die von einem Studenten der BTU in Cottbus entworfene Farbgebung des Bühnenraums im klassischen Rot und Schwarz findet sich konsequent in der Gestalttung des Foyers und der Aufenthaltsbereiche wieder - sowohl innen als auch an der Gebäudefassade - sogar die mit einem gläsernen Aufzug erreichbare Toilettenanlage bleibt dem Farbschema treu. Ein Hingucker ist das langgezogene schmale Fenster neben dem Tresen, hinter dem die farbliche passenden Züge der Deutschen Bahn in den Lübbenau Bahnhof ein- oder ausfahren. Geplant war schon la......


Somit sind alle Voraussetzungen dafür erfüllt, dass die Kulturinsel in der Güterbahnhofstraße ihrem Namen alle Ehre machen kann.

Der RBB war mit seiner Kamera auch anwesend, und berichtete bei BRANDENBURG aktuell über das Geschehen.